One Direction schnappen sich erneut American Music Award

Die Jungs von One Direction räumen bei den American Music Awards auch in diesem Jahr wieder ab. Abseits der Party zeigen die Promis aber auch Anteilnahme am Pariser Attentat.

Es war wie ein Déjà-vu bei den American Music Awards: Der Preis in der Königskategorie «Künstler des Jahres» ging auch in diesem Jahr wieder an die Jungs von One Direction. Und damit nicht genug: Die englisch-irische Boyband ist zum dritten Mal in Folge zur beliebtesten Pop-Band des Jahres gekürt worden.

Ein Thema überschattete aber auch für die Promis den Abend: Paris. Walk-The-Moon Songwriter Nicholas Petricca zeigte sich bestürzt, ebenso wie Musiker Ashton Irwin. Guitarrist Michael Clifford von der Band «5 seconds of summer» sprach von einem Tag «an den sich alle erinnern werden.»