Hinter den Kulissen: Beckham erntet Spott für Filmrolle

Die Neuauflage vom King-Arthur-Mythos läuft seit Donnerstag in den deutschen Kinos. Die neueste Variante stammt vom britischen Regisseur Guy Ritchie, der sich für sein Filmdrama auch ein bekanntes Fußballgesicht mit ins Boot holte. Und zwar David Beckham. Der mimt in dem neuen Kinostreifen den Chef einer Betrügerbande. Der Fußballer – pardon der Schauspieler – teilte nun selbst ein paar Szenen auf Instagram, die ihn hinter den Kulissen zeigen:

Im Netz selbst hagelt er derzeit allerdings mehr Häme als Lob für den 42-Jährigen.

Das ist die schlechteste Schauspielerei, die ich je gesehen haben“, zitiert etwa die britische „Daily Mail“ einen Twitter-User. Eine andere Userin schrieb: „Das Einzige, was ich aus ‚King Arthur‘ gelernt habe, ist, dass David Beckham nicht schauspielern kann.
Sein Schauspiel-Kollege Charlie Hunnam wiederum findet nur lobende Worte für David.

Na, wie David sich nun vor der Kamera schlägt, davon kann sich seit Donnerstag nun jeder selbst ein Bild machen.