Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Top-Politiker – IS reklamiert Tat für sich

Der Vizepräsident des pakistanischen Oberhauses, Abdul Ghafoor Haideri, ging davon aus, dass die Attacke auf seinen Konvoi ihm gegolten habe. Er habe nur leichte Verletzungen erlitten.

In Pakistan sind bei einem Bombenanschlag auf die Wagenkolonne einen führenden Politikers amtlichen Angaben zufolge zahlreiche Menschen getötet und verletzt worden, teilten die Behörden am Freitag mit. Der Vizepräsident des pakistanischen Oberhauses, Abdul Ghafoor Haideri, ging davon aus, dass die Attacke auf seinen Konvoi ihm gegolten habe. Er habe nur leichte Verletzungen erlitten. Die Polizei vermutete einen Selbstmordanschlag. Die Extremistenmiliz IS soll sich zu dem Anschlag unweit von Quetta, der Hauptstadt der Unruhe-Provinz Baluchistan bekannt haben.

Seit die Sicherheitskräfte 2014 ihr Vorgehen gegen Extremisten in Pakistan verschärften, stabilisierte sich die Lage in Baluchistan zunächst. Doch eine neue Welle der Gewalt kostete allein im Februar mehr als 100 Menschen das Leben und setzt die Regierung von Ministerpräsident Nawaz Sharif unter Druck.