Wilde Feier der Berliner Polizei: Hamburg schickt Berliner Polizisten zurück

Die Beamten sollen in ihrer Unterkunft laut gefeiert haben, Medienberichten zufolge hat es auch Sachbeschädigungen gegeben.

Mehrere zum G20-Gipfel nach Hamburg kommandierte Polizei-Hundertschaften aus Berlin sollen die Hansestadt wegen Fehlverhaltens wieder verlassen.

Timo Zill ist Sprecher der Polizei Hamburg:

„Es hat eben ein unangemessenes Verhalten gegeben, wo Polizeiangehörige dieser Drei Hundertschaften beteiligt waren. Das ist unser derzeitiger Stand und insofern konnte es dann auch nur diese eine konsequente Entscheidung geben. Wir haben im Vorweg deutlich gemacht, wie wichtig uns ein klares, hanseatisches Auftreten ist – in Hamburg. Dass das eben nicht zu dulden ist und deswegen auch die klare Entscheidung, sie zurückzuschicken.“

„Diese Beamten sollten bis Mittwoch hier tatsächlich in Hamburg eingesetzt werden. Sie waren ja noch gar nicht eingesetzt, dass heißt man hat kurzfristig dann die Polizeikräfte intern umgruppiert. Und letztlich für den weiteren G20 Einsatzverlauf spielt das keine Rolle.“

Die Polizisten sollen in ihrer Unterkunft laut gefeiert haben, Medienberichten zufolge hat es auch Sachbeschädigungen gegeben.