Von der Leyen: Incirlik-Verlegung braucht ein paar Monate

Das Bundeskabinett hat der Verlegung der deutschen Soldaten aus dem türkischen Incirlik nach Jordanien zugestimmt. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte, die Verlegung koste allerdings Zeit.

Ursula von der Leyen, Verteidigungsministerin:

„Angesichts der Tatsache, dass sich die Türkei derzeit außerstande sieht, den deutschen Parlamentariern Besuchsmöglichkeiten in Incirlik einzuräumen, hat das Kabinett heute beraten, dass wir die Bundeswehr von Incirlik nach Jordanien verlegen werden. Der Grund, weshalb wir mit der Bundeswehr in Incirlik sind, ist unser deutscher Beitrag im Kampf gegen den IS.“

„Natürlich kostet die Verlegung nach Jordanien Zeit. Für die Tornados heißt das mindestens einen Ausfall von zwei bis drei Monate, für die Tankflugzeuge etwa zwei bis drei Wochen. Ich werde deshalb umgehend das Gespräch mit der Koalition gegen den Terror suchen, insbesondere mit den Amerikanern, dass wir besprechen können, wie die Lücken gefüllt werden können, damit keine Nachteile entstehen. Davon abhängig wird sich dann auch unser Zeitplan der Verlegung von Incirlik nach Jordanien staffeln. Ich werde darüber in der nächsten Woche mit dem Ergebnis meiner Gespräch dem Kabinett berichten und anschließend auch dem Parlament.“