Video-Fahndung: Berliner Polizei bittet um Mithilfe nach Überfall auf Geldboten

Zwei Geldboten befüllten am 3. Mai 2017 einen Geldautomaten im Vorraum einer Bankfiliale in der Schönhauser Allee, als sie von drei maskierten Männern überrascht wurden. Gegen 21.40 Uhr bedrohten sie die Männer mit Schusswaffen. Dann schoss einer der Maskierten auf einen der Geldboten und verletzte ihn schwer. Sein Kollege blieb unverletzt.

Die Täter rannten anschließend ohne Beute zur Kopenhagener Straße und flüchteten von dort mit einem dunklen Pkw, bei dem es sich vermutlich um einen Audi handelt, in Richtung Gleimtunnel.
Die Polizei fragt:

Wer kennt den oder die Täter?
Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt Beobachtungen gemacht?
Wer kann Angaben zu dem Fluchtfahrzeug oder der weiteren Fluchtrichtung machen?

Außerdem werden Zeugen gesucht, die möglicherweise mit Handys die auffällige Flucht der Täter im Auto gefilmt haben. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etliche Menschen auf dem Heimweg, die zuvor Zuschauer bei einem Volleyball-Spiel der Finalserie zwischen den BR Volleys und dem VfB Friedrichshafen in der Max-Schmeling-Halle waren.

Hinweise, die ggf. auch vertraulich behandelt werden können, nimmt das Raubkommissariat beim Landeskriminalamt am Tempelhofer Damm 13 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664-944100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.