USA informieren UN offiziell über geplante Abkehr von Klimavertrag

Anfang Juni hatte Trump den Austritt angekündigt, weil das Abkommen von 2015 die USA wirtschaftlich benachteilige und Arbeitsplätze vernichte.

Die USA haben die Vereinten Nationen (UN) offiziell über den geplanten Austritt aus dem Pariser Weltklimavertrag informiert.

Dazu sei eine schriftliche Erklärung eingereicht worden, teilte das Außenministerium in Washington am Freitag mit. Bis zum Abschluss des Austrittsprozesses, der mindestens drei Jahre dauert (Full Story), würden die USA aber weiter an den UN-Klimagesprächen teilnehmen.

Anfang Juni hatte Trump den Austritt angekündigt, weil das Abkommen von 2015 die USA wirtschaftlich benachteilige und Arbeitsplätze vernichte. Er löste damit weltweit Kritik aus.

Das US-Außenministerium bekräftigte in der Ankündigung die Bereitschaft von Präsident Donald Trump für eine Rückkehr zu dem Abkommen, falls günstigere Bedingungen für die Vereinigten Staaten nachverhandelt werden könnten. Die USA seien für eine ausgewogene Klimapolitik, die den Schadstoffausstoß senke und zugleich das Wirtschaftswachstum fördere sowie die Sicherheit in der Energieversorgung gewährleiste, erklärte das Außenamt.

Der Weltklimavertrag hat zum Ziel, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen.