US-Teenager stirbt durch zuviel Koffein

Der 16-Jährige hatte innerhalb kurzer Zeit einen Milchkaffee, eine große koffeinreiche Limonade und einen Energydrink konsumiert.

Der tragische Tod eines Teenagers erschüttert die USA. Der 16-Jährige war im April an seiner Schule im Bundesstaat South Carolina zusammengebrochen und später gestorben. Zuvor hatte er einen Kaffee Latte, eine große koffeinreiche Limonade und einen Energydrink konsumiert, in weniger als zwei Stunden.

„Die Menge an Koffein in diesen Drinks und die Art, wie es aufgenommen wird, kann schreckliche Konsequenzen haben, so wie in diesem Fall“, sagt der Gerichtsmediziner Gary Watts.

Das Koffein habe womöglich eine Herzrhythmusstörung ausgelöst, sagte Watts.

Der Vater des Jungen appelliert nun an Eltern, ihre Kinder über die Gefahren durch Koffein aufzuklären.

„Wie alle Eltern waren wir immer um die Sicherheit unserer Kinder besorgt, vor allem, als sie anfingen, Auto zu fahren. Aber ihn hat kein Autounfall getötet, sondern ein Energydrink.“

Nach Angaben des Gerichtsmediziners litt der Junge nicht unter einem unerkannten Herzfehler. Die Menschen sollten bei der Einnahme von Koffein ebenso vorsichtig sein, wie mit Alkohol, sagte Watts.