US-Senator McCain leidet an Hirntumor

Der Tumor wurde bei einer Operation am Auge des 80-jährigen Republikaners festgestellt.

US-Senator John McCain leidet an einem bösartigen Hirntumor. Derzeit werde überlegt, wie der 80-Jährige behandelt werden solle, teilte sein Büro am Mittwoch mit. Denkbar sei eine Kombination aus Chemotherapie und Bestrahlung. McCain sitzt seit mehr als drei Jahrzehnten im Senat. Der Vietnamkriegsveteran ist einer der bekanntesten Politiker in den USA.

Der Senator von North Dakota, John Hoeven nannte McCain einen Nationalhelden.

„Unsere Gedanken und Gebete begleiten ihn. Wir haben von ihm gehört, dass es zurückkommen möchte, er denkt ständig an den Senat.“

McCain gilt als scharfer innerparteilicher Kritiker von Präsident Donald Trump. 2008 war er Präsidentschaftskandidat der Republikaner, unterlag aber Barack Obama. Der Ex-Präsident twitterte, McCain sei einer der tapfersten Kämpfer, die er kenne.