Überschwemmung auf den Philippinen

Auch Tage nach Taifun Melor sind große Gebiete überschwemmt.

Auch Tage nach Taifun Melor stehen auf den Philippinen noch immer Städte und Dörfer unter Wasser. Besonders in der tiefliegenden Region Pampanga. In anderen weniger überschwemmten Gebieten haben die Aufräumkommandos begonnen, Straßen und Stromleitungen zu reparieren.

Am Montag war der Taifun mit Windgeschwindigkeiten von 140 Kilometern pro Stunde über die Philippinen gezogen. Fast 800.000 Menschen mussten aus Sicherheitsgründen in Notunterkünfte ziehen. Bei dem Sturm wurden nach aktuellen Angaben mindestens 20 Menschen verletzt, mehr als 40 verloren ihr Leben. Etwa 250.000 Menschen werden auch die nächsten Tage in Notunterkünften bleiben müssen.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters