Trumps 100-Tage-Bilanz

Vor allem Trumps Aussagen zur EU, Pläne für Strafzölle auf Importe sowie Abschottungsbestrebungen hatten in Deutschland und Europa Sorgen ausgelöst.

Der russische Eisbär Felix lag mit seinem Tipp für den Ausgang der US-Präsidentschaftwahl einen Tag vor der Abstimmung als einer der Wenigen richtig. Viele zeigten sich, darüber dass die US-Amerikaner am 8. November 2016 Donald Trump zu ihrem Präsidenten gewählt haben, überrascht. In Deutschland kann sich so Mancher mit dem Ergebnis immer noch nicht so richtig abfinden.

„Also meine Meinung über Trump ist ganz negativ. Wir müssen abwarten, wie es sich entwickelt. Gerade was den Weltfrieden anbelangt, Nordkorea und so weiter, unberechenbar.“

„Also ist nicht so positiv. Die ganzen Statements, die er so bringt. Frauenverachtend, ausländerverachtend. Ist jetzt nicht so. Das sehe ich anders.“

Am 20. Januar 2017 trat Trump sein Amt mit einer langen Liste an Versprechen an, die er binnen der ersten 100 Tage im Weißen Haus erfüllen wollte. Vor allem Trumps Aussagen zur EU, Pläne für Strafzölle auf Importe sowie Abschottungsbestrebungen hatten in Deutschland und Europa Sorgen ausgelöst. Am Samstag sind die hundert Tage um. Unter dem Strich ist bisher wenig rausgekommen, sagt Carsten Brzeski, der Chefvolkswirt der Bank ING-DiBa.

„Das Einzige, was Herr Trump gemacht hat, war in den ersten beiden Wochen unheimlich viel Aktionen gezeigt mit seinen Presidential Orders, also das, was er über Präsidentialverfügungen ausführen kann. Nur letztendlich unter dem Strich: Bisher gab es noch keine Steuerreform, bisher gab es noch kein Investitionsprogramm, bisher gab es noch keinen Protektionismus. Also viel Aufregung, aber eigentlich sehr wenig, was dabei rauskommt.“

Selbst die russischen Politiker, die nach Trumps Wahlsieg große Hoffnungen auf eine Wiederannährung hatten, zeigten sich enttäuscht. Der Senator Alexei Pushkov.

„In Moskau ist man zu dem Schluss gekommen, dass Trumps Wahlversprechen die eine Sache ist, die Realität aber anders aussieht.“

Jede Menge Fragen sind noch offen. In vielen Bereichen sind Trumps Kurswechsel bisher die größte Konstante.