Trump trifft Putin

Auf dieses Treffen war beim G20-Gipfel in Hamburg lange gewartet worden. US-Präsident Donald Trump und der russische Präsident Wladimir Putin trafen sich zum ersten Mal persönlich zu einem Gespräch.

Zuvor hatten sie nur miteinander telefoniert.

Beide bezeichnen es als eine Ehre und zeigten sich erfreut, den jeweils anderen zu sehen.

Trump sagte, er und Putin hätten über verschiedene Dinge gesprochen und es sei sehr gut gelaufen.

Gemeinsam würden sie sich freuen, das viele gute Dinge passieren würden. Für Russland, für die Vereinigten Staaten und für alle die betroffen seien.

Putin sagte, er sei zuversichtlich, dass man gemeinsam die meisten internationalen Fragen lösen könne. Er sei glücklich, Trump persönlich zu treffen. Denn ein Telefongespräch sei nie gut genug.

Putin und Trump trafen sich, während die anderen Gipfelteilnehmer über den Klimaschutz sprachen.

Während seines Besuchs in Polen am Donnerstag hatte Trump Russland noch eine destabilisierende Rolle vorgeworfen.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hatte sich positiv zu dem Treffen geäußert.

„Wenn das Verhältnis zwischen den USA und Russland so schlecht bleibt wie jetzt, ist das schlecht für die ganze Welt. Deshalb lohnt sich das Treffen“, sagte Gabriel.