Trauer in Manchester

Bei einer Andacht unter freiem Himmel erinnerten Hunderte Menschen an die Opfer des Selbstmordanschlages von Manchester.

Es war ein wahres Blumenmeer, das den St. Ann´s Square am Montagabend in Manchester bedeckte.

Bei einer Trauerfeier unter freiem Himmel gedachten Hunderte Menschen der Toten des Selbstmordanschlages von Manchester.

Vor einer Woche waren 22 Menschen gestorben, nachdem sich ein Attentäter nach einem Popkonzert in die Luft gesprengt hatte. Unter den Toten und den über 100 Verletzten waren auch viele Kinder und Jugendliche.

Während die Menschen noch trauern, laufen die Ermittlungen nach dem Anschlag auf Hochtouren. Am Sonntag und am Montag nahm die Polizei weitere Verdächtige fest. Tausende Beamte sind im Einsatz, um mögliche Komplizen des Selbstmordattentäters Salman Abedi zu finden.

Die Polizei veröffentlichte in diesem Zusammenhang ein neues Foto von Abedi, das ihn mit einem blauen Reisekoffer zeigen soll.

Außerdem zeigte die BBC ein Überwachungsvideo, das Abedi beim Einkaufen zeigen soll. Auf den Aufnahmen trägt er einen schwarzen Kapuzenpullover und eine Baseball Cap.