Tour de France: Christopher Froome erneut der Sieger

Dem Briten Chris Froome vom Team Sky ist der vierte Tour de France Triumph so gut wie sicher. Beim letzten Zeitfahren in Marseille reichte ihm ein 3. Platz um den Vorsprung des Trägers des Gelben Trikots auf 54 Sekunden weiter auszubauen. Auf der letzten Etappe nach Paris am Sonntag wird der Gesamtführende traditionell nicht mehr attackiert. Froome zog daher auf der Pressekonferenz am Samstag in Marseille bereits eine erste Bilanz des diesjährigen Tour-Spektakels:

„Ich würde vermutlich den heutigen Tag als den schönsten Moment wählen. Als ich ins Station kam, und nur mit Romain Bardet vor mir, wissend, dass ich nur noch zwei Ecken gut umrunden muss und dann ist der diesjährige Kampf um den Toursieg beendet. Es gab in den letzten drei Wochen einige Höhen und Tiefen. Aber ich glaube, es war schon eine Grand Tour, in dem Sinne, dass es sich wirklich über die drei Wochen hingezogen hat. Es war nicht die Entscheidung in einer Etappe. Und das ist es doch, was eine Grand Tour ausmacht.“

Die diesjährige 104. Tour de France startete am 1. Juli in Düsseldorf und bestand aus 21 Etappen. Die Fahrer werden nach Angaben der Veranstalter insgesamt 3.540 Kilometer zurückgelegt haben, wenn sie dann am Sonntag, den 23. Juli in Paris über die Ziellinie gerauscht kommen.