Tödliche Schüsse in einem New Yorker Krankenhaus

Tod und Verletzungen nach Schüssen in einem New Yorker Krankenhaus: Laut Polizei hat am Freitag ein früherer Mitarbeiter dieses Krankenhauses im New Yorker Stadtteil Bronx das Feuer eröffnet. Dabei sei mindestens ein Arzt erschossen worden, mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Schließlich habe sich der Angreifer selbst getötet.

Er soll einen weißen Labor-Arbeitskittel getragen haben. Die Waffe sei ein Sturmgewehr gewesen, hieß es von Seiten der Behörden.

Fünf der Verletzten seien in einem ernsten Zustand.

Ein Polizeivertreter sagte:

„Während des Vorfalls wurde die Feuerwarnung ausgelöst, offenbar, weil der Verdächtige sich selber anzünden wollte. Im 17. Stock fanden die Beamten den Mann, er lag tot auf dem Boden, anscheinend hatte er sich das Leben genommen per Schusswaffe.“

Ein Augenzeuge, der im Krankenhaus arbeitet, sagte:

O-Ton: „Das Nächste, was ich mitbekam, war ein Arzt mit einer Schusswunde an der Hand. Und draußen vor dem Fenster eine Menge Leute, rund 100 Polizeiautos. “

Die Behörden gaben zunächst keine weiteren Details bekannt, weder über den mutmaßlichen Täter noch zu den Opfern.