Thailänder stellt Videos von Mord an Tochter auf Facebook

Die Filmclips waren 24 Stunden lang zugänglich, bevor das Online-Netzwerk sie am Dienstag entfernte.

Die Mutter von Natalie trauert um ihre Tochter. Am Dienstag fand die Beisetzung des Kindes statt. Der Vater hatte in Thailand seine elfmonatige Tochter vor laufender Kamera ermordet und zwei Videos von der Tat auf seine Facebook-Seite gestellt. Jiranuch Triratana kann das Ganze immer noch kaum fassen.

„Ich versuche mich, damit abzufinden. Als ich davon erfuhr, wollte ich mein Leben auch beenden. Ich wollte nicht weiter leben. Ich wünschte, ich könnte an ihrer Stelle sein.“

Nach Angaben der Polizei nahm sich der Vater anschließend das Leben. Die Leiche des Mannes sei neben dem Baby gefunden worden. „Er hatte Paranoia, dass ihn seine Frau verlässt und nicht liebt“, sagte der leitende Ermittler. Die Filmclips waren 24 Stunden lang zugänglich, bevor das Online-Netzwerk sie am Dienstag entfernte. Die beiden Videos wurden bis dahin hunderttausendfach angeklickt.