Terror in Spanien: Trauer um Opfer von Barcelona

Nach dem Anschlag mit einem Kleintransporter in Barcelona am Donnerstag hat der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy Angehörigen und Opfern sein Beileid ausgesprochen. Er bezeichnete den Anschlag als Resultat eines „dschihadistischen Terrorismus“. Dies erfordere eine globale Antwort.

In Paris wurde im Gedenken an die Opfer die Beleuchtung am Eiffelturm abgeschaltet. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der spanischen Regierung ihr Beileid übermittelt. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert per Twitter mit. Deutschland sei in dieser schweren Stunde eng mit dem spanischen Volk verbunden.

Nach Angaben der katalanischen Regionalregierung sind auch Deutsche unter den Opfern. Die Menschen, die getötet oder verletzt worden seien, kämen aus 24 verschiedenen Ländern von Frankreich und Deutschland bis Pakistan und den Philippinen.