Taliban-Angriff auf Kabuler Botschaftsviertel beendet

Die Taliban haben ihre Anschläge auf ausländische Einrichtungen in der Hauptstadt seit dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes vor knapp einem Jahr verstärkt.

Die afghanischen Sicherheitskräfte haben einen Angriff der radikal-islamischen Taliban auf das Botschaftsviertel in Kabul beendet. Alle Angreifer seien getötet worden, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums am Samstag. Die Islamisten hatten am Freitag zunächst eine Autobombe vor einem Gästehaus nahe der spanischen Botschaft gezündet.

Und das anschließende Feuergefecht mit den Sicherheitskräften hielt bis in die frühen Morgenstunden an. Dabei soll auch ein spanischer Wachmann ums Leben gekommen sein.

Die Taliban haben ihre Anschläge auf ausländische Einrichtungen in der Hauptstadt seit dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes vor knapp einem Jahr verstärkt. Dieser Angriff erfolgte kurz nach der Rückkehr des afghanischen Präsidenten Ghani von einer Konferenz in Pakistan.

Ziel der Konferenz war unter anderem die Wiederbelebung der Friedensgespräche mit den Taliban.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters