Sturmtief „Sebastian“ fegt über Norddeutschland

Mehr als eine steife Brise bekamen diese Spaziergänger in Cuxhaven am Mittwoch zu spüren. Sturmtief „Sebastian“ tobte mit teils heftigen Regenfällen über die Nordsee. Der Fährverkehr nach Helgoland wurde eingestellt. Für die Küsten von Ostfriesland bis nach Schleswig-Holstein gab der Deutsche Wetterdienst Unwetterwarnungen heraus. Stellenweise müsse mit orkanartigen Böen gerechnet werden, teilte der Wetterdienst auf seiner Internetseite mit. Wegen der noch vollen Blätterkronen könnten Bäume leichter umstürzen. Auch hier mahnte der Wetterdienst zu besonderer Vorsicht.

Der Höhepunkt der Sturmflut wurde für den Abend erwartet.

Sebastian ist der erste Herbststurm der Saison. Zwar geht der Sommer in diesem Jahr noch bis zum 22. September, meteorologisch hat der Herbst jedoch schon am 1. September begonnen. Die Hoffnung auf ein paar schöne Spätsommertage hat Sebastian nun erstmal weggeblasen.