Spuren zur RAF nach Überfall auf Geldtransporter

Die Spuren führen zu früheren Mitgliedern der linksterroristischen Rote Armee Fraktion. Nach einem Überfall im Juni bestätigen Sicherheitskreise nun: Die drei Täter waren gesuchte Ex-Terroristen.

Diepholz, 19.01.16: Neue Erkenntnisse um einen missglückten Raubüberfall auf einen Geldtransporter im letzten Sommer. Nach Informationen des NDR stecken drei gesuchte Mitglieder der früheren Roten Armee Fraktion hinter dem Überfall.

Am Tatort sind DNA-Spuren gesichert worden. In Ermittlerkreisen bestätigte man nun, es handelt sich um Spuren der Ex-RAF-Terroristen Daniela Klette, Ernst-Volker Wilhelm Staub und Burkhard Garweg.

Bei dem Überfall am 6. Juni auf dem Parkplatz eines Supermarkts bei Bremen, hatten drei Maskierte auf einen Geldtransporter geschossen. Verletzt wurde niemand. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Die linksextreme Terrororganisation RAF hatte sich 1998 für aufgelöst erklärt. Einige ihrer damaligen Mitglieder sind aber bis heute verschwunden und stehen weiter auf der Fahndungsliste des Bundeskriminalamts.

Video-Source: dpa
Fotos: picture alliance