Selbstmord-Anschlag: Tote bei Angriff auf Irans Parlament

Ein Abgeordneter sagte, drei Angreifer seien in das Parlamentsgebäude eingedrungen. Sie seien mit Pistolen und Sturmgewehren des Typs AK-47 bewaffnet gewesen.

Bei dem Angriff auf das iranische Parlament sind am Mittwoch einem Medienbericht zufolge mehrere Menschen getötet worden. Zudem würden einige Personen in den oberen Stockwerken des Gebäudes in Teheran als Geiseln festgehalten. Das meldete die iranische Nachrichtenagentur Tasnim. Sie beruft sich auf einen Informanten vor Ort, verwies aber zugleich darauf, dass die Angaben nicht durch Sicherheitskreise bestätigt worden seien. Ein Kommando der Revolutionsgarden, der iranischen Eliteeinheit, habe einen der Angreifer getötet, meldete Tasnim weiter. Deren Identität und Motive waren zunächst nicht bekannt.

Ein Abgeordneter sagte, drei Angreifer seien in das Parlament eingedrungen. Sie seien mit Pistolen und Sturmgewehren des Typs AK-47 bewaffnet gewesen.