Schiffsunglück vor Singapur: US-Zerstörer nach Kollision stark beschädigt

Ein Auto ist in Marseille in zwei Bushaltestellen gerast. Eine 40 Jahre alte Frau wurde getötet, ein Mann wurde schwer verletzt.

Zwischen den beiden Vorfällen lag mehr als eine Stunde. Der erste Vorfall ereignete sich um 8.10 Uhr, dabei wurde ein Mann verletzt. In Folge des zweiten Vorfalls um 9.20 Uhr starb die Frau. Später wurde der 35 Jahre alte Fahrer von der Polizei festgenommen worden sein. Derzeit wird er von der Polizei vernommen.

Die Beamten kamen ihm auf die Spur, weil sich ein Passant das Nummernschild des Wagens merkte. Er wurde am Morgen als gestohlen gemeldet. Ein Motiv für die Attacke ist noch nicht klar.

Der Mann ist der Polizei wegen Diebstahl, Drogen- und Waffenbesitz bekannt gewesen. Außerdem war bereits vor den Vorfällen in psychiatrischer Behandlung. Als extremistischer Gefährder ist er den Behörden nicht bekannt.

Die Polizei forderte die Bevölkerung dazu auf, die Gegend rund um den alten Hafen der französischen Stadt zu meiden.

mit reuters, dpa, afp