Schaffhausen, Schweiz: Die Fahndung nach Kettensägen-Angreifer

Mit diesen Fotos fahndet die Polizei in Schaffhausen in der Schweiz nach dem Mann, der am Montag in der Stadt mehrere Menschen mit einer Kettensäge angegriffen und verletzt haben soll. Der 50-jährige Mann wurde international zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Polizei suchte fieberhaft nach dem mutmaßlichen Täter, der als psychisch labil beschrieben wird. Nach Medienberichten fahndet die Schweizer Polizei in der Umgebung der Stadt nahe der Grenze zu Baden-Württemberg mit Spürhunden nach dem Täter. Die Menschen in Schaffhausen sind in Sorge:

„Es war ein komisches Gefühl, dass wir hier in Schaffhausen auch so einen Täter haben, strengt an. Also, es war ein komisches Gefühl. Und auch ein bisschen mit Angst verbunden.“

Es hatte auch Vermutungen gegeben, dass der Mann nach Deutschland geflohen sei. Dafür gebe es aber keine Hinweise, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Baden-Württemberg.

Nach Angaben der Schweizer Zeitung „20 Minuten“ soll die Polizei am Dienstag ein Waldstück nahe Schaffhausen abgeriegelt haben. Die Polizei sei mit zahlreichen Kräften vor Ort hieß es. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es aber nicht.