Salihamidzic wird neuer Sportdirektor beim FC Bayern

Lange war der FC Bayern München auf der Suche – nun steht der neue Sportdirektor fest. Hasan Salihamidzic übernimmt den Posten. Der 40-Jährige aus Bosnien-Herzegowina spielte von 1998 bis 2007 selbst bei den Bayern. Laut dem Vereins-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge soll der Vertrag bis Ende Juni 2020 laufen.

„Hasan, denke ich, ist ein integrer, sehr fleißiger, seriöser, loyaler und ich würde auch sagen sehr ausgeschlafener Mensch, der im übrigen fünf Sprachen spricht. Damit kann er auch mit allen Spielern die wir drüben haben jeweils diskutieren, besprechen was notwendig ist. Er verfügt darüber hinaus durch die Zeit sicherlich hier bei Bayern München, aber auch durch seine Jahre, die er in Italien verbracht hat über ein großes Netzwerk, was in seinem Job sicherlich sehr hilfreich sein wird. Wir haben totales Vertrauen, dass er diesen Job so macht, wie er ihn machen muss.“

Er kenne alle Strukturen im Club, sagte Salihamidzic.

„Und ihr kennt mich alle, wie ich als Spieler war. Ich war immer 100 Prozent, ich habe immer 100 Prozent gegeben, in jedem Training, in jedem Spiel und genauso werde ich meine Aufgabe hier als Sportdirektor angehen, anpacken. Ich werde erstmal versuchen für die Spieler dazu sein. Ich werde 24 Stunden, sieben Tage die Woche für die Spieler da sein und erstmal mich natürlich einarbeiten und freue mich sehr auf meine Aufgabe.“

Salihamidzic habe sich durchgebissen, seit er im Alter von 16 Jahren alleine nach Hamburg gekommen sei, sagte Vereinspräsident Uli Hoeneß.

„Er kennt den FC Bayern von der Pike auf. Karl-Heinz hat das richtig gesagt: Er hat alle Höhen, alle Tiefen miterlebt. Was wir jetzt brauchen ist ein Mann, der das Vertrauen der Spieler hat, der das Vertrauen des Vorstandes hat und der auch das Vertrauen der Fans hat. Und da sind wir überzeugt, dass wir mit ihm den Mann gefunden haben, den wir lange gesucht haben und deswegen haben wir uns für ihn entschieden.“

Salihamidzic wird er Nachfolger von Matthias Sammer, der vor einem Jahr als Sportchef zurückgetreten war.