Russland und die USA kommen Lösung für Syrien näher

Die USA und Russland haben sich auf die Schritte zu einer Waffenruhe in Syrien verständigt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärten US-Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow am späten Freitagabend in Genf, Experten beider Seiten würden jetzt über Details verhandeln.

JOHN KERRY, US-AMERIKANISCHER AUßENMINISTER:

„Wir wollen keine Vereinbarung haben nur um der Vereinbarung willen. Wir wollen etwas erreichen, das effektiv ist und den Menschen in Syrien nützt, das die Region stabiler und sicherer macht, und das uns hier in Genf an den Tisch bringt, um eine politische Lösung zu finden.“

SERGEI LAWROW, RUSSISCHER AUßENMINISTER:

„Wir sprechen nicht darüber, ob die irgendwelche Luftstreitkräfte am Boden bleiben sollen. Es geht um die Frage, wie man den Kampf gegen den Islamischen Staat und die Nusra-Front möglichst effektiv gestaltet.“

Ziel sei ein Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und gemäßigten Rebellen, damit die Bevölkerung mit Hilfsgütern versorgt werden könne. Unterschiedliche Meinung herrschen offenbar über die Frage, welche Rebellengruppen unterstützt und welche bekämpft werden sollen. Keine einfache Entscheidung angesichts wechselnder Allianzen und Zugehörigkeiten. Auch müsse noch geklärt werden, wie man sicherstellt, dass sich die syrische Regierung an einen Waffenstillstand hält.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters