Rekordversuch: Briten springen nackt aus dem Flugzeug

Briten haben es heutzutage schwer genug. Um ihre Landsleute ein Bisschen aufzumuntern haben sich drei Herren von der Insel entschlossen, einen Rekord zu brechen. Den höchsten Absprung mit einem Fallschirm – ohne Kleidung auf dem Leib.

Und das ist leichter gesagt, als getan. Frostige minus 18 Grad hat es hier in fast sieben Kilometern Höhe. Nur wenige Minuten haben die Nackt-Springer bei diesen Temperaturen, bevor sie zu stark auskühlen, und das Gehirn aussetzt.

Weiter unten wird es dann schnell wärmer, beim Absprungort haben sich die Drei für Mombasa in Kenya entschieden. Am Strand angekommen, sind sie sicherheitshalber schnell in ein paar Shorts geschlüpft.

Die Aktion ist Teil der Kampagne „Balls out for Britain“. Springer Pete Sharwood.

SKY DIVER, PETE SHARWOOD

„Wir möchten die Aufmerksamkeit auf das Positive am Britisch-sein lenken. Es gab viel Anti-britische Stimmung in weiten Teilen Großbritanniens in letzter Zeit. Wir wollten zeigen, wie toll es ist, Brite zu sein und das es ein großartiger Ort zum leben ist, das ist alles.“

SKY DIVER, PETE CHEEK

„Es war wirklich verdammt kalt da oben, keine Ahnung wie viel Grad minus. Ich konnte meine Finger und Zehen nicht mehr spüren und habe mir dann versucht vorzustellen, ich läge in einer warmen Badewanne.“

Was den Rekord angeht teilte das Guinness-Buch der Rekorde mit, Nackt-Fallschirm springen sei keine Kategorie, über die man Buch führe.