Proteste gegen Unabhängigkeit Kataloniens in Barcelona

Zehntausende Menschen marschierten am Sonntag durch die Straßen der katalanischen Hauptstadt Barcelona, um für die Einheit Spaniens zu demonstrieren. Hier die Stimmen von einigen der Demonstranten am Sonntag in der Stadt am Mittelmeer:

„Ich respektiere alle Meinungen, aber die Verletzung von Gesetzen, wie es hier passiert ist, kann ich nicht respektieren. Wir sind zusammengekommen, um die spanische Regierung dazu aufzurufen, diese Demütigung zu stoppen, die die Katalanen zurzeit erleiden.“

„Ich bin hier, weil ich nicht will, dass Katalonien sich von Spanien trennt. Ich bin beides: spanisch und katalanisch aus Katalonien.“

Der spanische Ministerpräsident Rajoy zeigte sich im Streit über die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien kompromisslos. Gemäß der Verfassung könne seine Regierung die Autonomie Kataloniens aussetzen und eine Abspaltung verhindern, sagte Rajoy am Wochenende der Zeitung „El Pais“. Idealerweise sollten drastische Lösungen nicht nötig sein, aber dafür müsse sich die Lage ändern. Eine Vermittlung in dem Konflikt lehnte er ebenso ab wie Neuwahlen.

Der Chef der Regionalregierung in Katalonien, Carles Puigdemont, kündigte für Dienstag eine Rede vor dem Parlament in Barcelona an. Die Krise entzweit das Land und springt zunehmend auf die Wirtschaft über. Banken und Firmen haben angekündigt, ihre Zentralen zu verlegen.