Potsdam: Farbbeutel-Attacke auf Haus von AfD-Vize Gauland

Unbekannte haben das Haus von AfD-Vize Alexander Gauland in Potsdam angegriffen. Nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth war Gauland selbst nicht zuhause, als in der Nacht zum Dienstag Farbbeutel geworfen wurden.

Unbekannte haben das Haus von AfD-Vize Alexander Gauland in Potsdam angegriffen. Nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth war Gauland selbst nicht zuhause, als in der Nacht Farbbeutel geworfen wurden. Seine Lebensgefährtin habe den Vandalismus erst am Morgen bemerkt. Die Angreifer sprühten zudem unter anderem ein durchgestrichenes Hakenkreuz und den Spruch «Nationalismus tötet» an die Fassade. «Mir fällt dazu nichts ein», sagte der stellvertretende Parteivorsitzende. Gauland steht dem rechtsnationalen Flügel der AfD nahe.