Panama: Ex-Diktator Noriega tot

Manuel Nuriega hatte Panama von 1983 bis 1989 regiert und war in dieser Zeit für seinen harte Gangart und seine Verwicklung in kriminelle Machenschaften berüchtigt.

Panamas Präsident Juan Carlos Varela bestätigt den Tod Noriegas auf Twitter. Damit sei ein Kapitel in Panamas Geschichte beendet, so Varela.

Noriega starb nach Angaben aus Panamas Regierung in der Nacht zu Dienstag im Alter von 83 Jahren. Nach einer Operation wegen eines Hirntumors im März hatte er im Krankenhaus gelegen.

Noriega galt einst als enger Verbündeter der USA und Informant des Geheimdienstes CIA. Er war aber wegen seiner Verbindungen zum kolumbianischen Drogen-Kartell in Ungnade gefallen und dann von den USA gestürzt worden.

An dem amerikanischen Einsatz zur Absetzung Noriegas waren fast 28.000 Soldaten beteiligt, mehr als 3000 Menschen sollen bei den Kämpfen ums Leben gekommen sein.

Noriega saß in den USA wegen Drogenhandels rund 20 Jahre in Haft. Später wurde er an Frankreich ausgeliefert und dort wegen Geldwäsche zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. In Panama wurde er schließlich wegen Mordes zu eine Haftstrafe von 20 Jahren verurteilt.