Olympia-Gold im Kajak-Zweier: Rendschmidt und Groß triumphieren in Rio de Janeiro

Die Rennsport-Kanuten Max Rendschmidt und Marcus Groß haben olympisches Gold im Kajak-Zweier gewonnen. Für den Deutschen Kanu-Verband ist es bereits die dritte Medaille in Rio de Janeiro.

Die Weltmeister aus Essen und Berlin siegten auf der Lagoa Rodrigo de Freitas nach 1000 m vor den Serben Marko Tomicevic und Milenko Zoric. Bronze ging an Ken Wallace und Lachlan Tame aus Australien.

„Jaaaa, wir haben Gold! Das war ein phänomenales Rennen. Am Ende wurde es eng, aber wir haben Gold, was wollen wir mehr? Länger hätte die Strecke nicht sein dürfen, aber es hat gepasst“, sagte Rendschmidt in der ARD.

Gefeiert werden soll aber nicht – es wartet noch eine Medaillenchance im Vierer am Samstag. „Wir sind Profis genug. Sicherlich kann man mit einer Cola anstoßen. Wir werden uns die Medaillen hinlegen und ganz beruhigt schlafen“, sagte Groß.

Für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) ist es bereits die dritte Medaille in Rio de Janeiro. Am ersten Finaltag der olympischen Regatta hatte Sebastian Brendel (Potsdam) Gold im Canadier-Einer über 1000 m geholt, Silber gab es für Franziska Weber/Tina Dietze (Potsdam/Leipzig) im Kajak-Zweier über 500 m.