Nordkorea: Kim bereitet Angriff auf Guam vor

Bis Mitte August solle der Einsatzplan stehen, um vier Mittelstreckenraketen über Japan hinweg auf Guam abzufeuern, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag.

Nordkorea hat seine Drohung mit einem Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam konkretisiert und zugleich scharfe Kritik an Präsident Donald Trump geübt. Bis Mitte August solle der Einsatzplan stehen, um vier Mittelstreckenraketen über Japan hinweg auf Guam abzufeuern, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag. Die Raketen würden 30 bis 40 Kilometer vor Guam im Meer niedergehen. Der Plan werde Staatschef Kim Jong Un vorgelegt, der dann über das weitere Vorgehen entscheide. Auf Guam leben rund 163.000 Menschen. Die USA betreiben dort eine Militärbasis.

Die jüngsten Äußerungen Trumps wurden in dem Bericht als „ein Haufen Unsinn“ bezeichnet. Ein fundierter Dialog sei mit Trump nicht möglich. Trump hatte zuvor seine bislang schärfste Warnung an die Staatsführung in Pjöngjang gerichtet.

Die offensichtlich raschen Fortschritte Nordkoreas bei der Entwicklung von Atomwaffen und Raketen, die auch die USA erreichen können, haben die Spannungen verschärft. Der verbale Schlagabtausch beider Staatschefs schürte weltweit die Furcht vor einer militärischen Eskalation.