Nordkorea feuert erneut Rakete über Japan hinweg

Der UNO-Sicherheitsrat will noch am Freitag über die neue Lage in der Region beraten.

Unbeeindruckt von neuen UN-Sanktionen hat Nordkorea eine weitere Rakete abgefeuert. Das Geschoss sei über Japan geflogen, teilten südkoreanische und japanische Regierungsvertreter am Freitag mit. Anschließend sei es mehrere tausend Kilometer östlich von der japanischen Insel Hokkaido in den Pazifik gestürzt.

In den vergangenen Wochen hat Nordkorea trotz Sanktionen immer wieder Raketen abgefeuert. Das Land arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung von Interkontinental-Raketen, die auch die USA erreichen könnten.

Am Donnerstag hatte Nordkorea der Regierung in Tokio mit dem Einsatz von Atombomben gedroht als Reaktion auf neue UN-Strafmaßnahmen gegen das weitgehend isolierte Land. Der UN-Sicherheitsrat wird sich noch am Freitag mit dem jüngsten Raketentest Nordkoreas befassen.