Nigeria: Boko Haram lässt bei Tausch 82 entführte Mädchen frei

2014 wurden 220 Mädchen aus einem Internat in Nigeria von der Boko Haram verschleppt. Nun sind 82 von ihnen durch eine Vereinbarung mit der Islamisten-Miliz freigekommen. Im Gegenzug seien mehrere mutmaßliche Mitglieder der Gruppe aus der Haft entlassen worden, teilte das Präsidialamt in der Nacht zum Sonntag mit. Die Regierung bedankte sich bei der Schweiz und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz für die Hilfe bei „langwierigen Verhandlungen“. Zur Zeit sollen Ärzte die freigelassenen Mädchen in einer Region an der Grenze zu Kamerun untersuchen.