Nach Dauerregen: Leichte Entspannung in den Hochwassergebieten

Der Ortsteil Silstedt in Wernigerode im Landkreis Harz glich am Mittwochabend noch einer Wasserlandschaft.

Am Mittwochmorgen war hier ein Damm gebrochen, dass Wasser konnte ungehindert in den Ort fließen.

Die Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz, um das Schlimmste zu verhindern.

Einige Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Anderen blieb das vorerst erspart:

“ Ja, also ich habe Tasche gepackt, falls es nochmal kommt. Wir waren schon kurz davor, dass sie uns evakuieren wollten hier unten.“

Nachdem der Regen aufgehört hatte, entspannte sich die Lage in Werningerode zunehmend. Das Gleiche galt für Goslar.

Dort fielen die Pegelstände wieder, einige Straßen blieben aber noch gesperrt. Das Landratsamt in Goslar hob in der Nacht den Katastrophenalarm auf. Hunderte Helfer waren im Einsatz, um Schäden zu beseitigen.

Bedrohlich ist die Lage weiterhin in Hildesheim. Am Donnerstagmorgen stiegen dort die Pegelstände. Es wird befürchtet, dass dort die Barrieren aus Sandsäcken nachgeben könnten.