MTV Video Music Awards: Kendrick Lamar gewinnt in L.A.

Der 30-jährige US-amerikanische Hip-Hopper Kendrick Lamar wurde in der Rubrik „Bestes Video“ für seinen aktuellen Song „HUMBLE.“ prämiert.

Es kamen alle, die in der Musik-Szene einen Namen haben und noch einige mehr. Willkommen bei den alljährlich stattfindenden MTV Video Music Awards. In Los Angeles gaben sich am Sonntag die Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Gewonnen hat am Ende der 30-jährige US-amerikanische Hip-Hopper Kendrick Lamar in der Rubrik „Bestes Video“, für seinen aktuellen Song „HUMBLE.“. Und selbst ein Superstar wie Lamar zeigte sich bei der Ehrung deutlich gerührt.

„Oh Mann, was für eine Ehre inmitten von diesen ganzen Talenten. Aber ich wäre nichts ohne mein Team“

Insgesamt war Kendrick Lamar in acht Kategorien nomiert gewesen. Am Ende gewann er mit seinem Song immerhin noch in drei. Und die Bühnenshow konnte sich auch sehen lassen. In der mit viel Prestige angesehenen Kategorie „Bester Künstler“ wurde jedoch der 26-jährige britische Sänger Ed Sheeran ausgezeichnet.

Die Show dauerte etwa drei Stunden und viele Musiker und Stars nutzten ihren Auftritt neben persönlichen Aussagen auch zu politischen Statements. Unter anderem trat Susan Bro auf. Ihre Tochter war bei den rassistischen Krawallen in Charlottesville von einem Auto angefahren und getötet worden. Nun wolle sie mit einer gemeinnützigen Organisation Menschen helfen im Kampf gegen Hass. Die MTV Video Music Awards zeigen damit, dass sie nicht nur Pop-Kultur können, sondern ab und zu auch die leiseren Töne anschlagen.