Mehrere Tote bei Hochhausbrand in London

Mehr als 200 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen. Für viele Menschen in dem 24-stöckigen Gebäude kam dennoch jede Hilfe zu spät. Bei dem Großbrand im Londoner Stadtteil Kensington kamen am Mittwoch mehrere Menschen ums Leben. Dutzende wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht. Bürgermeister Sadiq Khan erklärte, das Feuer lasse an der Sicherheit von Hochhäusern wie dem Grenfell Tower zweifeln.

„Die Feuerwehr hat mich den Grenfell-Turm selbst sehen lassen. Es ist erschütternd. Meine Gedanken und Gebete und ich mir sicher, die des ganzen Landes, sind bei den Familien und Freunden der von diesem tragischen Feuer Betroffenen.“

Die Ursache des in der Nacht ausgebrochenen Feuers ist noch unklar. Viele Bewohner wurden im Schlaf überrascht. Es habe keinen Feueralarm gegeben, berichteten Zeugen. Einige Menschen sollen aus Fenstern gesprungen sein, um dem Feuer zu entkommen. Augenzeugen zufolge sollen in der Verzweiflung auch Kinder aus dem Haus geworfen worden sein.

Der Brand gilt als einer der schwersten in London seit Jahrzehnten. Premierministerin Theresa May äußerte sich erschüttert und berief ein Ministertreffen ein.