Kurden fordern Ende von türkischer Offensive

Laut Oppositionellen gab es wieder zahlreiche tote Zivilisten.

Der Konflikt geht in eine neue Runde: Im Südosten der Türkei fordern Vertreter der Kurden, dass die türkischen Sicherheitskräfte ihre derzeitige Offensive beenden.

Von kurdischer Seite werden zahlreiche zivile Opfer beklagt. Türkische Panzer sollen die Stadt Cizre massiv beschossen haben.

Die Regierung hat seit voriger Woche Tausende Kämpfer in die Region entsandt, die vor allem von Kurden bewohnt wird. Erklärtermaßen geht es der Staatsführung in Ankara darum, Aufständische systematisch zu bekämpfen.

Ein Anwohner in Cizre sagt, die Menschen seien der Kämpfe müde: „Wir können kaum unsere Köpfe heben. Es gibt Panzer und Geschütze überall. Unsere Kinder fürchten sich. Wir haben weder Anziehsachen noch Essen. Genug! Wir sind seit den 90er-Jahren im Krieg.“

Seit vergangenem Juli gilt ein Waffenstillstand zwischen der Regierung und kurdischen Milizen nicht mehr. Damit wurde der jahrzehntelange Konfllikt wieder angeheizt. In diesen Kämpfen sollen mehr als bereits 40.000 Menschen getötet worden sein.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters