Kriminalstatistik: Politisch motivierte Straftaten erreichen neuen Höchststand

Die Zahl politisch motivierter Straftaten hat in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mehr als 41.500 Verbrechen mit politischem Hintergrund verübt. Das entspricht einem Anstieg um 6,6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Dies geht aus einer am Montag in Berlin von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere vorgelegten Statistik hervor.

„Die Anzahl politisch motivierter Straftaten hat 2016 erneut zum vierten Mal einen Höchststand erreicht. Das ist inakzeptabel. Das deckt sich mit dem Anstieg der Gewaltkriminalität auch außerhalb der politisch motivierten Kriminalität. Das liegt insbesondere an der deutlichen Zunahme der politisch motivierten, sogenannten Ausländerkriminalität um mehr als 60 Prozent. In diesem Bereich werden beispielsweise Straftaten im Namen von ausländischen, extremistischen Organisationen, wie dem sogenannten IS, der PKK oder der Tamil Tigers erfasst.“

Einen neuen Höchststand erreichte auch die Hasskriminalität. Fremdenfeindliche Straftaten nahmen nochmals um 5,3 Prozent zu. Auch die antisemitischen Straftaten stiegen um 7,5 Prozent.