Krasse Flohkrebs-Attacke: Blutige Füße am Strand

Die Beine dieses australischen Teenagers sehen aus, als hätte er einen schweren Unfall gehabt. Der Schüler wurde im Meer von winzigen Tierchen angegriffen und musste mit stark blutenden Beinen ins Krankenhaus gebracht werden.

„Als ich nach dem Baden über den Strand lief und meine Flip Flops anziehen wollte, sah ich meine blutüberströmten Knöchel.“

Die Ärzte konnten sich zunächst auch nicht erklären, was für eine Spezies hinter der blutigen Attacke steckt. Sams Mutter, Jane Kanzizay, war die ganze Zeit bei ihrem Sohn.

„Sie sagten, sie hätten so etwas ungewöhnliches noch nie gesehen. Sie haben sofort damit angefangen, die Blutungen zu stillen.“

Dies dauerte allerdings mehrere Stunden. Sams Vater Jarrod fuhr nach dem Vorfall zurück zum Strand und fischte mehrere dieser Tierchen aus dem Wasser. In einem von ihm veröffentlichten YouTube-Video ist zu sehen, wie sie auf rohes Fleisch losgehen.

Meeresbiologen vermuten, dass die Bisse von Flohkrebsen stammen. Die leben normalerweise in tieferen Gewässern und ernähren sich von toten Fischen und Seevögeln. Der Junge hatte rund eine halbe Stunde lang in eisigem Wasser gestanden und die Bisse an seinen Beinen auf Grund der niedrigen Temperaturen nicht gespürt.