Kim Jong Un: Trump ist ein geistesgestörter Greis

Trump hatte Nordkorea am Dienstag in einer Rede vor der UN-Vollversammlung in New York mit „totaler Vernichtung“ gedroht.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump liefern sich einen Krieg der Worte: Kim hat den US-Präsidenten nach dessen scharfer Drohung als geistesgestörten Greis verunglimpft und kündigte massive Vergeltung angekündigt. „Ich werde den geistig umnachteten senilen Amerikaner sicher und endgültig mit Feuer bändigen“, zitierte eine nordkoreanische Nachrichtensprecherin den Machthaber. Sein Außenminister Ri Yong Ho sagte laut einem Bericht der südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap, er halte es für möglich, dass sein Land den Test einer Wasserstoffbombe auf dem Pazfischen Ozean erwägen könnte.

Trump hatte Nordkorea am Dienstag in einer Rede vor der UN-Vollversammlung in New York mit „totaler Vernichtung“ gedroht. In Anspielung auf Kims Raketentests sagte er, der Raketenmann sei auf einer Selbstmordmission für sich selbst und sein Regime. Am Donnerstag ordnete der US-Präsident per Dekret neue Sanktionen gegen Nordkorea an.

Auch die Botschafter der EU einigten sich nach Angaben von Diplomaten auf weitere Strafmaßnahmen.