Kanarische Inseln: 3,8 Tonnen Kokain beschlagnahmt

Die spanischen Behörden ist kürzlich ein großer Schlag gegen Drogenschmuggler gelungen. In dem Versteck auf einem Boot entdeckten die Sicherheitskräfte 3,8 Tonnen Kokain.

Das Rauschgift hat nach Angaben der örtlichen Medien einen Wiederverkaufswert von rund 200 Millionen Euro. Das Schiff kam von Kolumbien aus und wurde am Wochenende auf Höhe der Kanarischen Inseln von der Polizei untersucht. Die 7-köpfige Mannschaft wurde festgenommen und das Boot beschlagnahmt.