Kalifornien: Die dramatischen Waldbrände dauern an

Die dramatischen Waldbrände im Norden Kaliforniens halten seit Tagen an. Am Mittwoch wurde die Zahl der Todesopfer von den Behörden bereits auf über 20 erhöht. Starke Winde erschweren die Löscharbeiten. Tausende von Häusern sind zerstört. Der Gouverneur von Kalifornien am Mittwoch:

„Das ist halt so, durch den Klimawandel, das trockene Wetter und die Dürre. Solche Katastrophen hat es bereits gegeben und es wird sie weiter geben.

Und wir müssen bereit sein, alles zu tun, was wir können, um das Leid zu mildern.“

Die Brände haben vor allem Santa Rosa im County Sonoma getroffen. Es ist die größte Stadt in dieser Weinanbau-Region im Norden von San Francisco.

Mehr als 4000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und rund 8000 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Doch viele Anwesen konnten nicht gerettet werden. Noch kann der Gesamtschaden nicht beziffert werden. Und es werden noch mehr Todesopfer befürchtet. Die Ermittlungen danach, wie die Brände ausgelöst wurden, halten nach Behördenangaben noch an.