Japanische Forscher entwickeln Touch-Hologramm

Die neue Technologie könnte in Zukunft in der Unterhaltungsbranche, Architektur und Medizin Anwendung finden.

Noch sind sie winzig klein und die Motive sehr einfach. Aber trotzdem beflügeln sie die Vorstellungen von Wissenschaftler und Science-Fiction-Fans. Japanischen Forschern ist es jetzt gelungen Hologramme zu erstellen, die auf Berührung reagieren.

Die Forscher des Utsunomiya Universitätcenters für optische Studien und Lehre benutzten sogenannte Femtosekunden-Laser um Lichterketten zu projizieren. Die Lichtimpulse reagieren auf die Berührung einer menschlichen Hand.

Dr. Yoichi Ochiai von der Universität Tsukuba glaubt, dass die neue Technologie sowohl in der Unterhaltungsbranche, Architektur und Medizin Anwendung finden könnte.

„Das tägliche Leben würde sich ändern, wenn wir größere Laser in größeren Räumlichkeiten nutzen könnten, mit denen Menschen interagieren können. Wir könnten dann beobachten, wie die Technologie in Situationen benutzt würde, in denen dreidimensionale Kommunikation notwendig ist, wie z.B. auf einer Baustelle oder im medizinischen Bereich.“

Aber auch alltägliche Anwendungen wie eine holographische Computertastatur oder die Möglichkeit das Hologramm seines Videochatpartner zu berühern wären möglich, so sieht es zumindest die wissenschaftliche Webseite Pulse Headlines, die sich mit den Ergebnissen der japanischen Wissenschaftler befasst. Bisher kam die Entwicklung solcher Anwendungen nicht in Frage, weil der Laser zu Hautverbrennungen führte.