Israelische Polizistin bei Anschlag in Jerusalem getötet

Jerusalem wird erneut von Gewalt erschüttert. Am Freitag wurden bei palästinensischen Anschlägen eine israelische Grenzpolizistin und die drei Attentäter getötet. Laut Polizei ereigneten sich beide Vorfälle in der Nähe des Damaskustores der ummauerten Altstadt. An einer Stelle griffen zwei Palästinenser eine Gruppe von Polizisten mit Pistolen und Messern an und wurden niedergeschossen. Andernorts erstach ein Palästinenser die Polizistin, bevor er von den Sicherheitskräften erschossen wurde. Ein Polizist wurde zudem verletzt.

Die Islamisten-Miliz IS reklamierte den Angriff auf die Polizistin für sich, wie sie über ihre Nachrichtenagentur Amak mitteilte. Kurz darauf erklärte ein hochrangiger Vertreter der radikalislamischen Hamas, der IS stehe nicht hinter der Tat. Die Angriffe seien von Mitgliedern der Hamas und der Volksfront zur Befreiung Palästinas verübt worden. Diese bestätigte die Angaben.

Seit Oktober 2015 kommt es in Israel und dem besetzten Westjordanland immer wieder zu Angriffen von Palästinensern auf offener Straße.