Israel: Verletzte und Tote bei Schießerei in Jerusalem

Israelische Polizisten in der Nähe des Tempelberges in Jerusalem. Auf dem Boden liegen Leichen. Bei einer Schießerei am Freitag sind hier nach Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt worden. Die Angreifer seien getötet worden, hieß es. Der Tempelberg wurde laut Polizei geschlossen, das gelte auch für das Freitagsgebet der Muslime hieß es.

Polizeisprecher Micky Rosenfeld: „Drei Terroristen haben hier eine automatische Waffe und ein Messer benutzt. Unsere Polizisten haben darauf reagiert, alle drei Terroristen wurden erschossen, nachdem sich ein Polizist in Lebensgefahr befand. Der Bereich um den Tempelberg und die Altstadt sind noch abgesperrt. Wir überprüfen die Identität der Terroristen und woher sie gekommen sind.“

Bei dem Vorfall wurden drei Polizisten verletzt, zwei von ihnen schwer. Es war der erste derartige Angriff in Jerusalems Altstadt seit Jahren. Auf dem Tempelberg befindet sich auch die Al-Aksa-Moschee, die drittheiligste Stätte des Islam. In der Nähe steht die Klagemauer, die heiligste Stätte des Judentums. Immer wieder kommt es hier zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und den israelischen Sicherheitskräften.