IS reklamiert tödlichen Angriff in Marseille für sich

Die radikalislamische IS-Miliz hat den tödlichen Angriff auf zwei junge Frauen in Marseille für sich reklamiert. Ein Extremist des sogenannten Islamischen Staats sei für die Messerattacke am Sonntag verantwortlich, meldete die IS-nahe Nachrichtenagentur Amaq am Abend. Ein Mann hatte in der südfranzösischen Stadt die beiden Frauen erstochen. Anschließend wurde der Tatverdächtige von Soldaten erschossen.