Hitzewelle „Luzifer“ sorgt für Brände und schwere Gewitter in Italien

In der Nähe von Rom sorgten die hohen Temperaturen von über 40 Grad für Waldbrände.

Luftaufnahmen aus dem nördlichen Italien zeigen Zerstörungen: Eine 60-Jährige Frau starb, als eine Springflut ihren Wagen erfasste. Noteinsatzkräfte fanden das zerstörte Auto in einem Flussbett, wie die örtliche Feuerwehr berichtete.

Wegen hoher Niederschläge rissen die Wassermaßen in den Dolomiten Schlamm und Steine mit sich und sorgten für Zerstörungen in den Ortschaften.

Die heftigen Niederschläge ergossen sich, nachdem ein Hitzegewitter über die Region gezogen war.

Weite Teile Italiens leiden derzeit unter der als „Luzifer“ benannten Hitzewelle

In der Nähe von Rom sorgten die hohen Temperaturen von über 40 Grad für Waldbrände. Die Einsatzkräfte kämpften gegen die schwelende Brände, die auch Gebäude bedrohten.