Haftstrafe für Suizid-Aufforderung per SMS

Zweieinhalb Jahre Haft – für Textnachrichten, die offenbar zum Tod führten. Ein Gericht im US-Bundesstaat Massachusetts hat eine 20-jährige Frau verurteilt. Sie soll 2014 ihren damaligen Freund mit Kurznachrichten zum Suizid gedrängt haben. Der junge Mann nahm sich das Leben. Die Angeklagte war zu dem Zeitpunkt 17 Jahre alt. Ihr jugendliches Alter habe er berücksichtigt, sagte der Richter der Jugendstrafkammer in Bristol County.

„Ich hatte nicht den Eindruck, dass ihr Alter, ihr Reifegrad oder sogar ihre psychischen Beschwerden einen wesentlichen Einfluss auf ihre Tat hatten.“

Der Freund des Mädchens hatte sein Auto auf einem Parkplatz abgestellt und die Abgase ins Wageninnere geleitet. Aber dann verließ er das Fahrzeug. Seine Freundin drängte ihn per SMS, wieder einzusteigen.

Der Vater des Jungen sagte vor der Verkündung des Strafmaßes am Donnerstag:

„Wie konnte sie nur so bösartig sein und meinen Sohn ermutigen, sein Leben zu beenden? Wo war ihre Menschlichkeit.“

„Fahrlässige Tötung“ heißt es in dem Urteil. Die ersten 15 Monate ihrer Strafe muss die junge Frau absitzen, der Rest soll zur Bewährung ausgesetzt werden..