Gabriel hält sich bei Kanzlerkandidatur bedeckt

SPD-Chef Sigmar Gabriel will sich bis Ende Januar bedeckt halten darüber, ob er seine Partei als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahl im Herbst führt. Gabriel beriet sich mit seinen sechs Stellvertretern am Dienstagabend in Düsseldorf. Zuvor wurde in der SPD-Zentrale betont, dass die Kanzlerkandidatur dort kein Thema sein werde. Die SPD entscheide über die Kanzlerkandidatur vielmehr am 29. Januar auf einer SPD-Vorstandsklausur in Berlin. Die „Bild“-Zeitung hatte unter Berufung auf Parteikreise berichtet, Gabriel habe sich zur Kanzlerkandidatur entschieden.

In Umfragen liegt die SPD mit 20 bis 22 Prozent deutlich unter ihrem Wahlergebnis von 25,7 Prozent aus dem Jahr 2013. Bei der Union reichen die Umfragewerte von 32 bis 38 Prozent.