Fremdenfeindlicher Front National geht bei Wahl in Frankreich leer aus

Die Partei von Marine Le Pen konnte sich am Sonntag in keiner der drei Regionen durchsetzen, in denen er sich nach dem starken Abschneiden in der ersten Wahlrunde vor einer Woche große Hoffnungen gemacht hatte.

Der fremdenfeindliche Front National ist der klare Verlierer der entscheidenden zweiten Runde der Regionalwahlen in Frankreich.

Die Partei von Marine Le Pen konnte sich am Sonntag in keiner der drei Regionen durchsetzen, in denen er sich nach dem starken Abschneiden in der ersten Wahlrunde vor einer Woche große Hoffnungen gemacht hatte.

Stattdessen gewannen dort die Konservativen um Ex-Präsident Nikolas Sarkozy und ihre Verbündeten.

Das Ergebnis wurde auch möglich, weil sich die Sozialisten von Präsident Francois Hollande in zwei Regionen zurückgezogen und ihre Unterstützer aufgefordert hatten, einen Front National-Erfolg zu verhindern.

Die Abstimmung galt als letzter großer Stimmungstest vor den Präsidentenwahlen 2017.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters